PR Maßnahmen sind ein Muss für Unternehmer

Erzeugen Sie Nachrichten mit Mehrwert

Haben Sie schon einmal über PR Maßnahmen für Ihr Unternehmen nachgedacht? Wollen Sie versuchen, Ihre Botschaft, Ihre Dienstleistung, Ihr Produkt und Ihr Wissen in unterschiedlichen Medien zu platzieren, um kostengünstig und effektiv Werbung mit einem hohen Reputationswert zu erzielen? Oder denken Sie, PR Maßnahmen seien nur etwas für die großen Konzerne und bekannten Marken? Mitnichten, denn im Zeitalter des Web 3.0 ist jeder sein eigener Pressechef und selbst Mittelständler und Selbstständige können den bedeutenden Goalgettern bei einzelnen PR Aktionen locker den Aufmerksamkeitsrang ablaufen. Durch geschickte und aufrichtige Öffentlichkeits-Maßnahmen steigern Sie im besten Fall Ihren Unternehmenserfolg deutlich; im schlechtesten Fall steigt „nur“ Ihr Bekanntheitsgrad und spült so neue Aufträge ins Haus. Ergo: PR Maßnahmen sind kein KANN, PR Maßnahmen sind ein MUSS und ein wichtiger Teil eines gut gemachten Lead Managements.

Klassische PR

Aber Vorsicht, auch bei der PR bzw. der Pressearbeit gibt es gravierende Unterschiede. Die klassische Pressemeldung diente und dient noch immer als Arbeitsvorlage für die Journalisten. Entweder wird der Text werbebefrei gemacht, redigiert und veröffentlicht oder aber der Inhalt der Meldung genügt als Recherchegrundlage für das Thema allgemein. So veranlasst eine gut gemachte Presseinformation den Redakteur etwa, Sie als Experten zu Ihrem Thema oder Ihrer Branche zu zitieren bzw. zu interviewen.

Online PR Maßnahmen

Online-PR Maßnahmen hingegen zielen auf große Reichweiten ab und stützen eine starke Sichtbarkeit in den Suchmaschinen. Sie sprechen nicht mehr unbedingt die Medien direkt an, vielmehr richten sie sich an Ihre persönlichen Interessenten und Zielgruppen. Dies geschieht unter anderem über Presseportale, die Sie oft sogar kostenlos nutzen können. Zudem gibt es zahlreiche Anbieter, die Ihnen das gleichzeitige Anspielen mehrerer Presseportale ermöglichen – dann allerdings gegen einen entsprechenden Obolus. Bisher noch ungeklärt ist, ob im Netz gestreute Presseinformationen vom Suchmaschinen-Primus Google als Double Content – und damit als minderwertig – bewertet werden oder nicht. Es gab in der Vergangenheit solche und solche Fälle. Allerdings bin ich persönlich der Meinung, dass die Abwertung von Google wohl eher dem minderwertigen Inhalt einiger PR Maßnahmen aus Textfabriken zu verdanken war. Denn viele Auftraggeber vergessen einen wichtigen Punkt: Qualität! Für gute Texte und damit gute PR Maßnahmen brauchen Sie auch gute Texter.

Vorsicht bei Textfabriken und Automaten

Textfabriken mit Stundenlöhnen unter dem gesetzlichen Mindestlohn sowie PC- und Cloud-Programme, die vorhandene Texte automatisiert umschreiben, sind aus fachlicher Sicht grundsätzlich ein Schritt in die falsche Richtung. Sie können später sogar richtig teuer, denn zum einen sorgen sie für die Abwertung über die Suchmaschinen, zum anderen fördern sie auch nicht gerade das seriöse Image des Unternehmens resp. des Unternehmers. Ein heißer Tipp: Wenn Sie für das Texten Ihrer Pressenachrichten gleich einen Journalisten beauftragen, machen Sie sich das Leben leichter. Der Profi kennt das Geschäft und weiß, worauf es bei der Ansprache der Kolleginnen und Kollegen ankommt. Sie erhalten also sozusagen mit dem Schreiber auch gleich noch einen Fachmann für erfolgversprechende PR Maßnahmen kostenlos on-top. Denn bevor Ihre Pressemeldungen in die Öffentlichkeit gelangen, müssen Sie erst einmal die Menschen in den Redaktionen und Blog-Offices für Ihr Thema begeistern und als Multiplikatoren gewinnen.

Der Inhalt einer Online-Presseinformation

Wie oben schon von mir angedeutet, haben sich die PR Maßnahmen in den letzten Jahren enorm gewandelt. Klassische Regeln gelten nicht mehr. Dabei hat sich beispielsweise die Art und Weise, wie ein Pressetext optimal verfasst wird, dramatisch verändert. Heute steht die Emotion klar im Vordergrund, gefolgt von der wertgleichen News. Früher war es die News allein. Der neue Aufbau gilt selbst bei scheinbar trockenen Technik- und Industriethemen. Genau darum empfehle ich Ihnen Profis für das Verfassen von Presseinformationen im Rahmen Ihrer PR Maßnahmen. Falls Sie es aber doch selbst probieren wollen, hier eine hilfreiche Checkliste für Ihre PR Aktionen:

Checkliste PR Maßnahme // Presseinformation

  • Ziel festlegen: Werden Sie sich anfangs erstmal klar, warum Sie die jeweilige PR Maßnahme starten und die Presseinformation schreiben. Welches Ziel verfolgen Sie damit? Für Ungeübte empfiehlt es sich, ein gehirngerechtes Schaubild zu erstellen – auch Mindmap genannt.
  • Arbeitstitel wählen: Ist das Thema festgelegt, wählen Sie im nächsten Schritt einen Dokumentenarbeitstitel und eine temporäre Überschrift (Headline) für Ihren PR Text, die Sie während des Schreibprozesses stets an das Ziel erinnern wird.
  • Teaser – Emotionen zuerst, dann die News: Da auch Journalisten nur Menschen sind, wecken Sie am besten zuerst Emotionen und lassen dann die News folgen. Beides muss jedenfalls im ersten Abschnitt, dem so genannten Teaser oder Lead-Text, platziert werden. Hier geben Sie in 2 bis max. 5 Sätzen das Thema und die wichtigsten Kernaussagen wieder. Stellen Sie sich dabei die berühmten W-Fragen: Wer, Was, Wann, Wo und Warum.
  • Keine Kommata: Die Headline und der erste Satz sollten möglichst keine Kommata enthalten. So sorgen Sie für einen schöneren Lesefluss.
  • Klare Struktur: Machen Sie es Ihren Lesern leicht und gliedern Sie Ihren Text überschaubar, idealweise durch die Einteilung in mehrere kleine Abschnitte. Zwischenüberschriften erleichtern zusätzlich die Lesbarkeit Ihres Textes.
  • Roter Faden: Die einzelnen Textabschnitte müssen jedoch immer sinnvoll und stilvoll miteinander verbunden sein, damit auch hier der Lesefluss garantiert ist. Texter sprechen dabei vom roten Faden…
  • Einfachheit trumpft: Verwenden Sie einen einfachen und konkreten Schreibstil! Vermeiden Sie komplizierte und nicht nachvollziehbare Schachtelsätze. Verwenden Sie wenig bis gar keine Fremdworte. Falls Sie Experte auf einem bestimmten Gebiet sind, vermeiden Sie unbedingt „Fachchinesisch“ innerhalb der PR Maßnahmen. Warum? Redakteure haben die Aufgabe, Neuigkeiten und andere spannende Inhalte der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, und zwar für (fast) jeden verständlich. Mit einer klaren, gerne auch bildhaften Sprache erleichtern Sie den Journalisten also enorm die Arbeit.
  • Erläuterungen verwenden: Wenn Sie Abkürzungen verwenden, müssen Sie diese an der Stelle, an der sie das erste Mal im Text vorkommen, prägnant und verständlich erklären.
  • Personen mit Zusatzinformationen: Personen sind zudem möglichst mit Vornamen und ihrer Position (z.B. Stellung, Beruf, Mandat etc.) zu erwähnen. Verzichten Sie in der eigentlichen Presseinformation zudem grundsätzlich auf Anreden/ Titel wie Frau, Herr, Dr. etc. Das wirkt unprofessionell und laienhaft!
  • Keine Werbung: Die ständige Verwendung von Superlativen in Bezug auf Ihr Unternehmen und dessen Produkte kommen beispielsweise in den Redaktionen gar nicht gut an. Sie sind von sich aus schon als subjektiv zu betrachten; der Redakteur ist aber zur Objektivität verpflichtet. Schreiben Sie darum positiv, aber möglichst werbefrei.
  • Keywords und Links optimieren: Für Online-Pressemitteilungen müssen Sie zusätzlich noch eine direkte Verbindung zwischen Inhalt und Unternehmen aufbauen. Durch den Einsatz von Links wird der interessierte Leser direkt auf Ihre Unternehmens-Website geführt.
  • Länge für RMR Maßnahmen: Beachten Sie, dass eine Pressemeldung heutzutage als Grundinformation gilt und vermutlich nicht 1:1 übernommen wird. Alles in den Text quetschen zu wollen, macht also gar keinen Sinn und wäre ein Beispiel für eine schlechte PR Aktion. Deshalb hat sich eine Textlänge von 300 bis max. 500 Worten als Standard etabliert. Die optimale Länge liegt bei rund 350 Worten, aber auch Kurzmeldungen können zum gewünschten Erfolg führen, sofern der Teaser den Redakteur lockt (s. o.).
  • Keine Rückzieher: Verwenden Sie möglichst Zitate, um Ihre Aussagen im Text zu untermauern und zu verifizieren. Achten Sie aber darauf, dass die Zitate echt sind, denn diese werden vermutlich auch vom Journalisten komplett übernommen. Rückzieher sind später dann kaum noch möglich.
  • Finale Headline: Wenn der Text soweit fertig ist, legen Sie im Anschluss Ihre endgültige Headline fest. Sie sollte möglichst plakativ und kurz sein, aber zugleich Neugierde wecken.
  • Bilder: Haben Sie Bildmaterial bzw. Bewegtbilder (Video) passend zu Ihren PR Maßnahmen? Dann wird es nun Zeit, dem Redakteur mitzuteilen, wie er diese findet. In der heutigen Zeit geschieht dies meist über einen Download-Link, der mit dem Hinweis „Verfügbares Bildmaterial: …“ im Anschluss an den Text eingeleitet wird.
  • Boilerplate: Unterhalb der Pressemeldung findet der Redakteur in der Regel die so genannte Boilerplate, auch Abbinder genannt. Sie trägt die Überschrift „Zum Unternehmen“ bzw. „Zum Autor/ Zum Referenten“. Hierbei handelt es sich um eine Kurzdarstellung des Unternehmens, welches die neuen Produkte lanciert bzw. der Herausgeber der Meldung ist. Gleiches gilt für Einzelkämpfer. Ein Buchautor etwa würde dort einen kurzen Einblick in seine Vita bieten.
  • Pressekontakt: Darauf folgend binden Sie die Kontaktdaten des verantwortlichen Pressekontakts der jeweiligen PR Maßnahme ein: Adresse, Telefon, Mobilfunk, Email, Social Media-Profile etc.
  • Abschluss-Tipp: Fertig? Dann lassen Sie jetzt noch am besten einen Vertrauten über Ihre Presseinformation schauen. Dieser findet nicht nur Orthografiefehler, sondern hat auch den Blick von außen. Denn manchmal sind Sie so in ein Thema eingebunden, dass andere, die damit nichts zu tun haben, die Schwachstellen Ihres Textes viel leichter lokalisieren können.

So vorbereitet bleibt mir jetzt nur noch, Ihnen viel Erfolg bei Ihren PR Maßnahmen zu wünschen. Gerne sind wir für Sie da, falls Sie Fragen haben oder Hilfe benötigen, sei es strategisch, sei es textseitig. Nutzen Sie dazu einfach unser Kontaktformular.

Wir planen gerne gemeinsam mit Ihnen Ihren Lead und Sales Plan und / oder die PR Maßnahmen. Wenn Sie also Lust auf mehr Erfolg im Online Business haben, dann sollten wir uns kennenlernen. Einen ersten Einblick gewinnen Sie übrigens auch mit dem Buch Gesucht – Gefunden – Gekauft! Erfolgreiches Onlinemarketing für den Mittelstand. Zum Preis von unter 40 Euro erhalten Sie hier nicht nur das Buch selbst, sondern auch gleich noch kostenfrei on-top ein Gast-Ticket für einen Infoabend der Mittelstandsinitiative500 oder einen Themenabend Ihrer Wahl im Wert von 129 Euro.

Herzlichst, Ihr André Lönser

avatar
André Lönser
Speaker & Experte für Verbands-, Klinik-, Kanzlei- und Praxismarketing
Recommended Posts